Seminar: Jugend emanzipatorisch begleiten - 04. bis 05. März 2024

Macht, die sich als Herrschaft über junge Menschen präsentiert, entsteht innerhalb des Wohlfahrtsstaates der Bundesrepublik Deutschland nicht einfach so, sondern ist über viele Jahrzehnte historisch gewachsen. Emanzipationsprozesse und Bewegungen stehen dieser Macht entgegen. Eine Aufgabe von Jugendarbeit ist es, eben jene Emanzipationsprozesse in Gang zu setzen und etwaige Besonderheiten im Kontext von Jugend zu beachten. Aufgaben und Fragen an eine emanzipatorische Jugendarbeit sind, wie Jugendliche dabei begleitet werden können sich zu empowern und gegen Herrschaft zu rebellieren. Darüber hinaus bedürfen junge Menschen der Fähigkeit aktiv zu handeln, um so ihre eigene Lebensrealität praktisch selbstwirksam verändern zu können. Im Rahmen des Seminars wird hierzu das Spannungsfeld zwischen Herrschaft und Emanzipation näher betrachtet. Außerdem ist Jugend eine Form der Vergesellschaftung. Wie sich dies in emanzipatorischer Jugendarbeit bemerkbar macht und vor allem im Sinne der Jugendlichen nutzen sowie durch Fachkräfte unterstützen lässt, bildet einen weiteren Schwerpunkt des Seminars.

04.-05. März 2024

Jugendherberge Schloss Colditz

Anmeldung

Zurück

Arbeitshilfen und Methoden

Rahmencurriculum Demokratische Jugendarbeit

2018 entstand in der internationalen Strategischen Partnerschaft "Eastern Europe Open Boundaries" ein Curriculum für demokratiefördernde Jugendarbeit. Weiterlesen …

Stellungnahmen

Stellungnahme: Jugendarbeit ist mit der AfD nicht zu machen

Das Sächsische Wahlergebnis der Bundestagswahl 2017 ist ernüchternd und besorgniserregend, insbesondere mit Blick auf die Stimmenanteile der AfD. Weiterlesen …

Stellungnahmen

Positionspapier Gender und geschlechterreflektierende Praxis

Im Zuge aktueller Debatten zu Gender-Mainstreaming hat sich die AGJF Sachsen mit dem Diversität innerhalb und außerhalb der Organisation beschäftigt. Weiterlesen …