Seminar: Chancen einer politisch positionierten Jugendarbeit - 15. April 2024

Das SGB VIII beauftragt die Kinder- und Jugendhilfe explizit, sich zu den politischen Verhältnissen zu positionieren und hierzu mit den Adressat*innen zu arbeiten. Jugendarbeit hat das Ziel junge Menschen bei der Entwicklung zu einer emanzipierten und solidarischen Subjektivität zu begleiten. Politische Konflikte durchziehen aktuell nicht nur die Lebenswelten Jugendlicher, sondern auch die professionellen Team- und Trägerstrukturen. Es lohnt daher, sich kritisch mit den Strategien völkisch-nationalistischer Protagonist*innen auseinanderzusetzen. Das Seminar bietet Raum, im Sinne einer widerständischen, demokratischen Praxis, gemeinsam solidarische Positionen zu entwickeln, um die kollektive Handlungsfähigkeit zu stärken.

15. April 2024

SKZ DieVilla, Leipzig

Anmeldung

Zurück

Arbeitshilfen und Methoden

Rahmencurriculum Demokratische Jugendarbeit

2018 entstand in der internationalen Strategischen Partnerschaft "Eastern Europe Open Boundaries" ein Curriculum für demokratiefördernde Jugendarbeit. Weiterlesen …

Stellungnahmen

Stellungnahme: Jugendarbeit ist mit der AfD nicht zu machen

Das Sächsische Wahlergebnis der Bundestagswahl 2017 ist ernüchternd und besorgniserregend, insbesondere mit Blick auf die Stimmenanteile der AfD. Weiterlesen …

Stellungnahmen

Positionspapier Gender und geschlechterreflektierende Praxis

Im Zuge aktueller Debatten zu Gender-Mainstreaming hat sich die AGJF Sachsen mit dem Diversität innerhalb und außerhalb der Organisation beschäftigt. Weiterlesen …